in

Yoga – Training für Körper, Geist und Seele

Yoga erfreut sich heutzutage immer größerer Beliebtheit, da es ideal zur Entspannung geeignet ist und zudem den Körper auf sanfte Art und Weise trainieren und stärken kann.

Der Begriff “Yoga” kommt aus dem Sanskrit, der altindischen Sprache, und bedeutet “Zusammenwirken”. ” Um dies genauer zu verstehen, sollten Geist und Körper als eine zusammenhängende Einheit betrachtet werden. Schon vor Tausenden von Jahren hatten die Menschen die Sehnsucht, Gegensätze zusammenzubringen.

Die Yoga-Praxis sorgt für die Harmonisierung von Geist, Körper und Seele und hat oft spirituelle Züge.

Yoga – was ist das?

Yoga - was ist das?

Yoga ist keine Sportart, sondern eine Technik, eine praktische Lebensphilosophie, die ihren Ursprung im alten Indien hat. Es geht vor allem darum, in Harmonie mit sich selbst zu leben. Auch das fördert die Gesundheit.

Yoga ist ursprünglich eine Philosophie, die auf eine mindestens 3500, wahrscheinlich aber sogar 5000-jährige Geschichte zurückblicken kann und deren Ziel die Vereinigung von Körper und Geist ist.

Gleichzeitig stärkt es die Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination des Körpers. Das bringt auch den Stoffwechsel in Schwung und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen wirksam vor.

Mit dem heutigen modernen Lebensstil kämpfen immer mehr Menschen mit Rücken-, Schlaf- und Verdauungsproblemen. Yoga kann gezielt Abhilfe schaffen, da es direkt auf das menschliche Nervensystem, die körpereigenen Stoffwechselvorgänge sowie die Gelenke und Muskeln einwirkt.

Man kann sagen, dass Yoga zum einen der Gesundheitsprävention und zum anderen der effektiven Stressbewältigung dient. In unserer hektischen Zeit versuchen viele Menschen, durch Yoga mit sich und ihrer Umwelt ins Reine zu kommen.

Was ist der beste Weg, um anzufangen?

Was ist der beste Weg, um anzufangen?

Heute gibt es zahlreiche Yogastudios in deutschen Städten. Es werden sowohl Einführungskurse für Anfänger als auch Kurse für erfahrene Yogis angeboten.

Das Training kann auch in den eigenen vier Wänden ohne Lehrer erlernt werden: Dazu gibt es eine große Anzahl von Büchern, CDs und DVDs. Außerdem gibt es Anleitungen von erfahrenen Trainern auf Videoportalen.

All das zeigt, wie beliebt und weit verbreitet Yoga geworden ist.

Vorteile der Yoga-Übung zu Hause:

  • Geringe Kosten
  • Anfänger können in ihrem eigenen Zuhause üben, ohne sich zu schämen. Der private Bereich bietet Sicherheit.
  • Es kann zu jeder Tages- und Nachtzeit geübt werden, so wie es am besten zu Ihrem Lebensrhythmus passt.
  • Das Training zu Hause ist besonders für Mütter geeignet, da sie sich nicht um Kinderbetreuung und Training kümmern müssen.
  • Hierfür können verschiedene Online-Dienste genutzt werden.

Nachteile der Yoga-Praxis zu Hause:

  • Kein Lehrer zu Hause kann eventuelle Fehlhaltungen korrigieren.
  • Ein Training ohne fachliche Anleitung ist nicht zu empfehlen, insbesondere wenn bestimmte gesundheitliche Probleme oder gar Vorerkrankungen vorliegen.
  • Wenn Sie alleine trainieren wollen, müssen Sie auf Ihren Körper hören und mögliche Grenzen aktiv wahrnehmen. Andernfalls kann es zu unangenehmen und schmerzhaften Verletzungen kommen.

Welcher Weg, Yoga zu lernen, letztlich der sinnvollste ist, muss jeder individuell für sich selbst entscheiden.

Vor allem Anfängern wird empfohlen, die Techniken zunächst in einem Kurs zu erlernen, um Verletzungen und Haltungsschäden zu vermeiden.

Wenn Sie das nicht in großen Gruppen machen wollen, können Sie auch eine Privatstunde nehmen und in Ruhe ohne Zuschauer trainieren. DVDs und Bücher sind jedoch sehr gut geeignet, um tiefer in die Materie hineinzuschnuppern.

Warum sollte man mit Yoga überhaupt anfangen?

Warum sollte man mit Yoga überhaupt anfangen?

Spannungen können sowohl körperlich als auch emotional sein. In der fernöstlichen Lebensphilosophie sind beide Bereiche jedoch untrennbar miteinander verbunden.

Yogis glauben, dass inneres Glück nur auf einer tieferen Ebene der Sinne entstehen kann, nämlich nur dann, wenn der Geist und der Körper von allen Spannungen und Stress gereinigt sind.

Hier bringt die Philosophie mehr Energie und Ausgeglichenheit in Ihr eigenes Leben. Im weiteren Sinne ist Yoga die Tiefenentspannung der Meditation und eine gesunde Lebensweise, wie positives Denken oder eine gesunde Ernährung.

Yoga wird nachgesagt, dass es sich in vielfältiger Weise positiv auf Geist und Körper des Menschen auswirkt. Ob es um die sanfte Behandlung von Schlafstörungen geht oder um nervöse Zustände zu lindern, der Einstieg in Yoga kann für sehr viele Menschen sehr hilfreich sein.

Was denkst du?

600 Points
Upvote Downvote

7 schlechte Essgewohnheiten, die den Alterungsprozess beschleunigen

7 Merkmale eines erfolgreichen Remote-Mitarbeiters